or More

Hilfe zum Thema Musikrechte

Hilfe Musikrechte - die ganze Welt der Musiklizenzierung auf einen Blick.

Wenn Sie Musik in einer Werbesendung verwenden, sollten Sie wissen, welche Rechte oder Genehmigungen Sie einholen müssen, bevor Sie den Spot öffentlich aufführen dürfen.

Verschiedene Musikarten erfordern verschiedene Rechte.

Finden Sie daher nachstehend einen Überblick, inklusive entsprechender Kontaktdaten von Ansprechpartnern im Fall von Fragen. Normalerweise besitzt die Sendeanstalt oder die Produktionsfirma Lizenzen für bestimmte Musikarten. Meistens können diese Ihnen sagen, welche Titel Sie benutzen dürfen und welche nicht. Sie können aber auch ein bestimmtes Budget erhalten, mit dem Sie die Rechte zur öffentlichen Aufführung selbst erwerben können.

Um Musik für ein Projekt verwenden zu dürfen, müssen zweierlei Arten von Rechten erworben werden: eine Synchronisierungs- oder Synch-Lizenz vom Musikverlag, der den Komponisten vertritt (d.h. Melodie und Text, ungeachtet von welchem Künstler vorgetragen) und eine Dubbing-Lizenz von Inhaber der Musikaufnahme (normalerweise die Plattenfirma).

Welche Musikarten erfordern welche Lizenz?

A) Eigens komponierte Musik:

Sie können Musik für Ihre Werbeprojekte beauftragen, sie selbst schreiben und aufnehmen, oder jemanden darum bitten, die Musik zu schreiben. Die Beauftragung von Musik kann sehr kostspielig sein und da es keine festgelegten Preise gibt, ist ein gutes Verhandlungsgeschick erforderlich. Wenn Sie Musik beauftragen, brauchen Sie normalerweise keine Rechte für die Nutzung in Ihren Filmen zu erwerben, da die Nutzung bereits Bestandteil des Vertrags mit dem Komponisten ist.

B) Kommerzielle Musik:

Dieser Begriff steht für jegliche Musik, die frei erwerblich ist. Von Abba bis ZZ Top, von Pavarotti bis Prokofiev. Man kann davon ausgehen, dass die Kosten umso höher sind, desto bekannter der Track ist. Für kommerzielle Musik sind keine Preise festgesetzt, so dass die Preise stets verhandelbar sind. Sie benötigen zur Nutzung von kommerzieller Musik normalerweise eine Synch-Lizenz vom Verlag des Komponisten und eine Dubbing-Lizenz von der Plattenfirma des Künstlers, Sollte der Komponist vor mehr als 70 Jahren gestorben sein, ist diese Musik in Großbritannien nicht mehr urheberrechtlich geschützt und eine Synch-Lizenz ist nicht mehr erforderlich. In Großbritannien gelten die Aufnahmerechte bis zu 50 Jahre nach der ersten Veröffentlichung, so dass Sie für eine alte Originalaufnahme ebenfalls keine Dubbing-Lizenz mehr benötigen.

C) MCPS-Archivmusik (britische Verwertungsgesellschaft für Musikrechte, entspricht der deutschen GEMA):

Im Gegensatz zur kommerziellen Musik ist Archivmusik zwar nicht ganz so bekannt, wurde aber speziell für TV- und Filmproduktionen komponiert. In Großbritannien alleine gibt es über 100 Archiv-/Produktionsmusikfirmen, wobei ihre Musik über die MCPS in Einheiten von 30 Sekunden lizenziert werden: Die Preise richten sich nach der Nutzung.

Sie können eine Preisliste mit allen Einzelheiten und einer Liste verfügbarer Unternehmen bei der MCPS anfordern. Der Vorteil der Archivmusik im Gegensatz zur kommerziellen Musik ist, dass alle Synch- und Dubbing-Rechte bereits enthalten sind.

D) Unabhängige Archivmusik:

Es gibt einige Musikarchive, die nicht an die MCPS angeschlossen sind. Dies hat den Vorteil, dass die Preise nicht festgesetzt sind und Pauschallizenzen für alle Titel im Musikarchiv weltweit und unbegrenzt vergeben können. Unabhängige Musikarchive sind z.B. Active Music, Audio Network und Sentric Music.

Zusammengefasst:

Musik jeglicher Art ist urheberrechtlich geschützt. Daher sollten Sie drauf achten, keine Urheberrechte zu verletzen. Eine kurze Zusammenfassung reicht natürlich nicht aus, um alle Details zu behandeln.

Wenden Sie sich daher an den Rechteinhaber, um sicherzugehen, dass Sie legal handeln.

Gehen Sie niemals davon aus, dass es "schon keiner merken" wird. Jeder Werbespot kann potentiell mehrere Millionen Menschen erreichen, daher sollten Sie sich rechtlich beraten lassen, wenn Sie Zweifel bezüglich Ihrer Rechte haben. Diese Informationen sollen Ihnen lediglich einen kurzen Überblick geben.

 

Audio Network +49 (0)89 2175 12441 infode@audionetwork.com

GEMA - Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. +49 (0) 30 21245-00 

MCPS - stellvertretend für die MCPS-Musikarchive +44 (0)20 8378 7500

PPL - Phonographic Performance Ltd (stellvertretend für die Plattenfirmen) +44 (0)20 7534 1000

PRS - PRS for Music (stellvertretend für Verlage und Komponisten) +44 (0)20 7580 5544

Updating... one moment please